9.12.10 - 16.12.10 Eine H2O Bombe klatscht gegen das Erzgebirge

Hallo zusammen,
die letzten Tage hatten es Wettertechnisch wirklich in sich.

Ich dokumentierte diese Lage jeden Tag.

Gerade für unsere Region ist diese außergewöhnlich. Die Schneemassen gab es hier schon öfters -

jedoch um dieser Jahreszeit?...

Fangen wir mit dem 9.12.2010 an. Ein kräftiges Tief zog über Deutschland hinweg.

Die Niederschlagssummen hielten sich in Grenzen. Das eigentliche Problem lag an dem Wind.

Er verursachte Verwehungen und stellte die Brummifahrer das erste Mal auf die Probe.

Hierzu ein Video was ihr sicherlich schon kennt:
http://www.stormchasing-erzgebirge.de/gallery/index.php/Videos/09-12-10-LKW-im-Graben
Dazu noch ein Bild:

Ab dem 11.12.2010 sollte bis auf 600 Meter leichtes Tauwetter vorherrschen.

Insgesamt betrachtet sackte die Schneedecke nur zusammen.

Einige Liter nahm der Pulverschnee noch auf. Somit hatten wir es mit einer durchweg,

stark durchnässten Schneedecke zutun. Die folgenden Schneefälle ab 600 Metern waren sehr nass.

Erste Bäume hielten den Schneemassen nicht stand.

Oberhalb 600 Meter wuchs die Schneedecke stark an. Mittlerweile konnte man eine Schneedecke

von bis zu 50cm verzeichnen.
Hierzu ein Video, was sicherlich auch schon einige kennen:
http://www.stormchasing-erzgebirge.de/gallery/index.php/Videos/11-12-10-Stauniederschl-ge-im-Erzgebirge
Mittlerweile benötigte man Schneefräsen, da die Summen nicht mehr mit einem Pflug zu bekämpfen waren.

Auch am 12.12.2010 schneite es eifrig weiter. Mittlerweile war der Schnee nicht mehr ganz

so nass aber noch immer kein reiner Pulverschnee.
Schneebruch durch Nassschneefälle
Bäume hielten der Last nicht mehr stand und knickten um

Die Straßen wurden mittlerweile verdammt eng. Teilweise verkeilten sich die LKWs miteinander.

Folgendes Chaos auf der S 266 in Neudorf
http://www.stormchasing-erzgebirge.de/gallery/index.php/Videos/13-12-10-Nix-geht-mehr-auf-der-S-266

Der Folgetag war relativ ruhig. Das übliche Chaos noch keiner rechnete mit diesen Neuschneemengen.

Am 15.12.2010 gab es früh dann die Überraschung.

Nach Arbeitsanbruch rückte eine Feuerwehr nach der anderen heraus.

Über 50cm an Neuschnee in 10h ist eine Hausnummer für sich.

Die Gesamtschneehöhe betrug dann über 100cm.
Folgendes kurzes Video stammte von diesem Tag.
http://www.stormchasing-erzgebirge.de/gallery/index.php/Videos/15-12-10-60-cm-Neuschnee
Am 16.12.2010, als heute, sah man das eigentliche Ausmaß. Die Kommunen reagierten zeitnah.

Der Schnee muss weg. Die Straßen müssen breiter. Die Dachdecker hatten voll zu tun,

wie es die folgenden Bilder zeigen.






Gehen wir aber zu den schönen Seiten über - folgen nun Bilder eines Traumwintertages:











Selbst unsere Pyramide hat es mittlerweile schwer

Das Ganze noch einmal in bewegter Form:
http://www.stormchasing-erzgebirge.de/gallery/index.php/Videos/16-12-10-Der-Tag-nach-den-Schneemassen

In diesem Sinne ein ruhiger 4.Advent, den wir sicherlich brauchen.

Euer Sturmjägerteam Erzgebirge / Vogtland