07.09.13 - 13.09.13 Kroatien

Hallo liebe Leser/innen,

 

wie jedes Jahr verreise ich im September gerne ins Ausland. Nachdem wir zwei Mal in Italien gewesen sind, ging es diesmal für eine Woche nach Kroatien.

 

Wir starteten und fuhren den ersten Tag bis zum Gardasee und nächtigen eine Nacht im Viersternehotel in Malcesine. Man merkt schon, dass man sich noch halb in Deutschland befindet. Man findet hier nur deutsche Touristen. Insgesamt war es schon recht warm, jedoch der dunstig.

 

 

Charakteristisch für den Gardasee sind die engen Gassen.

 

 

Schon am Folgetag reisten wir weiter auf die Insel Krk und der gleichnamigen Stadt Krk. Das Wetter war ideal. Jeden Tag kletterte das Thermometer auf über 26 °C. Wir hatten nur etwas Pech, denn ich war gerade einmal eine Stunde in Krk und konnte gleich ins Krankenhaus fahren. Eine Zecke musste aus meinem Oberschenkel entfernt werden. Ich hatte leider kein Messer mit, um dies selbst zu tätigen. Es folgten Antibiotika und ein dreitägiges Badeverbot.

 

Dies hielt uns aber nicht davon ab, die Insel zu erkunden.

 

Der Hafen von Krk:

 

 

Sonnenuntergang bei Njivice:

 

 

 

Vrbnik:

 

 

Blick auf Baska von einer hoch gelegenen Kirche. Man hatte hier eine tolle Rundumsicht.

 

 

Noch am selben Tag folgte das Highlight. Eine Multizelle machte den Anschein, dass sie an der kroatischen Küste entlang zog. Doch sie splittete sich davon ab und zog auf Krk zu. Dazu intensivierte sie sich sehr stark und scherte etwas aus. Was für eine Blitzshow!

 

 

 

 

 

Wir fuhren zudem noch einige Tage nach Brela. Bekannt ist diese Stadt durch den Brela-Stein. Hier findet man den saubersten Strand. Sehr gutes Essen und ein wunderschönes Meer sowie eine zauberhafte Unterwasserwelt.

 

 

 

 

 

 

Auf der Rückfahrt machten wir noch einmal Rast in den Südalpen auf 1800 Metern Höhe. Von 30 °C in Brela ging es runter auf 6 °C. Dazu gab es einen tollen Trogschauer.

 

 

Insgesamt ein wunderschöner Urlaub, mit tollen Städten und sehr gutem Essen.

 

Euer Sturmjägerteam