Filter
  • 19.06.12 Klassische Superzelle bei Leipzig

    Hallo liebe Leser/innen,

     

    Erste Gewitter an diesem 19.6. gab es bereits ab den frühen Nachmittagsstunden in Hessen. Gegen 17 Uhr bildete sich am Südende des Gewittersystems über Hessen eine Superzelle, welche in den nachfolgenden Stunden rechts aus der Höhenströmung heraus über Thüringen bis nach Sachsen zog. In Sachsen konnte  gegen 21:30 südlich von Leipzig den Aufzug der beeindruckenden Superzelle dokumentiert werden. Der Standpunkt war bei Naunhof nahe der A14. Die Zelle wies einen ausgeprägten, gut rotierenden Aufwind auf. Vom Aufbau her hatte man eine typisch klassische Superzelle vor sich. Im FFD gingen zeitweise sehr dichte Niederschlagsfallstreifen zu Boden. Die Blitzrate schwanke recht stark und lag zwischen 2 und 10 Blitzen pro Minute, oft gab es heftige, positive Erdentladungen. Kurz vor Durchzug der Zelle, schwächte sie sich schließlich - nach über 5 h Lebensdauer - ab. Es ging noch ein heftiger Niederschlagsfuß zu Boden,

    ...
  • 16.06.12 Unwetter in Sachsen und im Erzgebirge

    Hallo liebe Leser/innen,

    heute gab sollte es in Sachsen kräftige Gewitter geben. Vorderseitig einer Luftmassengrenze sollten erst einzelne, später vermehrt Zellen entstehen. Insgesamt waren die Gewitter doch zahlreicher. Die Auslösetemperatur wurde am Nachmittag erreicht. Zwei Konvergenzen machten in Sachsen Musik.

    Schon am Mittag sah man Labilitätsbewölkung.

    Altocumuluswolken gibt es in Sachsen relativ selten. Entweder es gibt Föhnbewölkung oder gar nix. Demnach war die Vorfreude recht hoch.

    Die ersten Zellen entstanden direkt vor der Haustüre. Rasant war die Entwicklung und tolle Strukturen gab es.

    Innerhalb von 10 Minuten entwickelte sich ein Core mit extremen Starkregen,

    ...
  • 22.05.12 Wärmegewitter im Erzgebirge

    Hallo liebe Leser/innen,

    schwülwarme aber eine nicht allzu heiße Luftmassen bestimmten den Wochenstart. So waren die Tage richtig angenehm warm und auch die Nächte recht lau. Man konnte bis in die Nacht hinein mit T-Shirt in den Städten unterwegs sein. Nach den Eisheiligen eine Wohltat. Für das Sturmjägerteam waren die Gewitter ab Dienstag interessanter. Wir erwarteten aber nicht allzu viel. Die Luftmasse war nicht sonderlich „scharf“. Auch fehlte der Hebungsantrieb.

    Dennoch gab es am Dienstag ein paar nette Wärmegewitter. Das erste folgte am Abend und überquerte den Bereich Grumbach, Annaberg und zog weiter ins Vogtland. Wie gewohnt sah die Zelle nach nix aus und brachte nur etwas Starkregen mit sich. Dahinter sah man jedoch einen starken Cluster bei CZ.

    Generell war die Luft recht labil, im Bild der Berg Bärestein.

    ...
  • Feierabendgewitter am 11.05. 2012

    Liebe Leser!

    Am heutigen Tag standen die Zeichen für eine markante Schwergewitterlage recht gut. Laut Synoptik sollten sich in den späten Nachmittagsstunden präfrontal an einer Konvergenz Gewitter bilden. Das Sturmjägerteam Erzgebirge – Vogtland wollte sich diese Möglichkeit des Chasens nicht entgehen lassen.

    Man traf sich also gegen 18.00Uhr am Sammelpunkt, einem Pendlerparkplatz an der Bundesautobahn A72, nahe der Abfahrt Stollberg – West!

    Nach einem kurzen Blick aufs Radar und in die nähere Umgebung, stellten wir fest, dass die Wetterküche noch nicht so richtig in Gang gekommen war. Zeit genug um eine spontane Grillsession einzuwerfen gemäß der Devise: „Ein guter Chaser, chast nicht hungrig!“

    Nach der

    ...
  • 11.05.12 Gewitter im Erzgebirge

    Hallo liebe Leser/innen,

    wie erwartet gab es am Freitag kräftige Gewitter mit lokalen Unwettern in Sachsen. An der Warmfront eines Bodentiefs löste es vor allem direkt am Erzgebirgskamm aus. Aber auch im Vorland waren einige kräftige Zellen unterwegs.

    Die Reise begann an der Autbahnabfahrt A 72. Ein optimaler Punkt um in alle Richtungen starten zu können. Bevor es los ging wurde jedoch erst einmal gegrillt. Bei leckeren Steaks und einen Bierchen konnten wir punktgenau starten.

    Denn eine erste Zelle deutete auf verstärkter Konvektion hin. Wir konnten diese Zelle nicht mehr erreichen, dafür sah sie von der Rückseite richtig schön aus.

    Jens aus Amtsberg konnte bei Zschopau die erste Gewitterzelle des Abends festhalten und hatte daher mehr Glück. Auch sie sah recht dynamisch aus und brachte einen Downburst mit sich.

    ...