Filter
  • 02.08.12 starke Gewitter kreuzen Sachsen

    Am 2. August zogen bereits gegen Mittag kräftige Zellen aus Südwesten im Erzgebirge auf. Die Erste Zelle, die das mittlere Erzgebirge traf wollte ich auf dem Hartauer Berg zwischen Burkhardsdorf und Chemnitz abfangen. Diese baute jedoch stetig retrograd an, sodass sie sich sehr langsam verlagerte.

    retrograde Einzelzelle

    Per Telefon wurde mit Bernd ein Treffpunkt vereinbart und so fuhr ich nahezu durch den Kern der Zelle bei Gelenau. Ich kam in sehr dichten Niederschlag, durchmischt mit kleinem Hagel und ein paar Böen (mehr dazu am Anfang des Videos weiter unten).

    Am Treffpunkt angelangt, entschieden wir uns sofort, Richtung Norden und somit vor eine sich bildende Multizellenlinie zu fahren. Am Ende der Autobahn 72 bei Rochlitz angekommen änderte sich die Lage und so mussten

    ...
  • 02.08.12 Starke Gewitter in Sachsen

    Hallo liebe Leser/innen,

    Heute waren die Modelle sich recht uneinig. Verbreitet wurden Gewitter prognostiziert einige Modelle sahen dies jedoch anders. Übrig blieb nur eine Betrachtung der aktuellen Situation. So sah man erste kräftige und gesunde Quellungen gegen Mittag. Daraus resultierte die erste Auslöse gegen 13 Uhr. Da diese recht gut aussah, konnte man nun doch verstärkt Gewitter erwarten. Eine retrograde, recht starke Multizelle befand sich bei Schwarzenberg. Kurzzeitig sind hier einige Liter auf dem Quadratmeter herunter gekommen. An der Ostflanke sah diese sehr interessant aus.

    Die Fahrt ging dann weiter nach Rochlitz. Die Entwicklungen waren markant aber auch unübersichtlich. Bei Obergräfenhain sahen wir zwei weitere Zellen an dem Südende eines Multizellensystems. Diese waren recht massiv und erste Anzeichen auf Hagel sah man

    ...
  • 24.07.12 Der Sommer gibt Vollgas im Erzgebirge

    Hallo liebe Leser/innen,

    der Sommer hält Einzug im Erzgebirge. Soooo lange haben wir auf den Sommer gewartet. Eine durchweg trockene Periode fehlte seit Sommerbeginn. Oft sorgten rasch Gewitter für Abkühlung. Nun kann man für 3 Tage den Sommer auch als Sommer bezeichnen. Die 3 Tage sind eigentlich viel zu gering, aber wir bleiben bescheiden.

    Ein kleiner Bildbericht von heute:

    Viele nutzen das tolle Wetter für eine kleine Rast.

    Das Gras liegt auf den Feldern…

    Die Bauern sammeln das Heu ein, die erste Heuernte für 2012 steht erst nach mehreren Sommerwochen an!

    Der Duft des Heus ist herrlich. Ich liebe es, denn den Geruch hat man nur einmal im Jahr – ja jetzt!

    ...

  • 12.07.12 Erzgebirge Sturmschäden und Feuerwehren im Einsatz

    Hallo liebe Leser/innen

     

    auch Kaltluftgewitter können es in sich haben! So zog heute eine Kaltfront von West nach Ost hinweg. Dort wo es lokal starke Reflexivitäten gab, mischte es ordentlich herunter. So auch um Annaberg. Auf Iras sieht man kaum etwas von der starken Zelle, auf dem CZ Radar umso mehr! Ursache scheint das stärkere System bei Dresden zu sein, welches den Rest hier abschattete.

     

    Der Aufzug war recht unspektakulär. Es gab eine schwache Böenfront, dahinter pfiff es jedoch.

     

     

    Die Folge waren mehrere Feuerwehreinsätze. So stürzte ein Baum auf einem PKW. Der Fahrer hatte viele Schutzengel an Board. Ein Baum krachte direkt auf seinem PKW. Das angrenzende Grundstück samt Mauer hielt den Baum auf. Mehr als eine kleine Delle entstand bei dem Ereignis nicht. Da es sicherlich Probleme mit der

    ...
  • 06.07. 2012 - Massive Überflutungen nach Unwettern im Landkreis Zwickau

    Liebe Leser,

     

    auch der 6. Juli 2012 sollte wieder ein unwetterträchtiger Tag in Sachsen werden. Bereits die Tage zuvor sorgten mit   einer Vielzahl an schweren Gewittern für heftige Überflutungen im Stadtgebiet von Zwickau, sowie im angrenzenden Landkreis.

    Grund für die heftigen Überflutungen waren die extrem langsam ziehenden, teils stationären Gewitterzellen, die sich meist im Verlauf der frühen Nachmittagstunden bildeten.

    An diesem Tag entschloss ich mich aufgrund der aktuellen Situation und der vorliegenden Radarbilder eine Zelle zu verfolgen, die sich in den Mittagsstunden in der unmittelbaren Umgebung von Zwickau bildete. Diese Zelle sollte laut Radarbild Richtung Mosel - Glauchau - Limbach Oberfrohna ziehen. Leider waren die Strukturen nicht sonderlich fotogen. Der rasch einsetzende Niederschlag tat sein übriges. Mehr durch Zufall gelang es mir, mit der Videokamera kurz vor Auffahrt auf die A4 Fahrtrichtung Chemnitz einen Blitz einzufangen.

    ...