05.04.16 Auftakt in die Gewittersaison

Hallo liebe Leser/innen,

am 01. April bibberten wir noch bei Minusgraden und Schneefall. Doch schon zum Osterwochenende verbesserte sich das Wetter. Es wurde immer wärmer. Der Höhepunkt der wärmsten Periode wurde am 06. April erreicht. Schon am Montag machte sich eine Warmfront bemerkbar. An diesem Tag kletterte das Thermometer auf verbreitet 20 °C.

Am Dienstag rückte ein Tiefdrucksystem näher. Dabei rechneten einige Wettermodelle erste Gewitter. Es sollten die ersten konvektiven Ereignisse für 2016 sein. Dabei waren sich die Modelle bezüglich Zeit und Ort uneinig. Einige mochten starke Gewitter im Berlin. Andere in Sachsen. Generell sind Warmfrontgewitter immer sehr intensiv. Wenn es gewittert, dann geht es ordentlich zur Sache.

 

Anfangs schien bis nach dem Mittag jedoch die Sonne. Zügig wurden werde um 25 °C erreicht. Der erste Sommertag. Die Leute genossen das schöne Wetter.

 

Gegen 14 Uhr ging es jedoch los. Ein erstes, intensives Gewitter entwickelte sich um Freiberg. Kleinkörniger Hagel und Starkregen waren die Folge. Bis Dresden war das Gewitter recht intensiv. Schäden waren nicht zu beklagen. Anbei ein Blick in Richtung Dresden, man sieht schön die Fallstreifen des Niederschlags und die gesunde Struktur der Gewitterwolke.

Das Gewitter schwächte sich anschließend ab. Dank der Orografie des Erzgebirges entstand im Osterzgebirge – an der Grenze zu Tschechien – ein neues Gewitter. Dies war deutlich größer. Norbert konnte die Entstehung des Gewitters von Marienberg aus beobachten. Ein feiner Pileus war zu sehen.

Laut dem vorhandenen Radarbild war das Gewitter vor allem rund um Zinnwald-Georgenfeld sehr stark. Hagel war hier nicht auszuschließen. Michel und Bernd fuhren dort hin. Michel stellte in Altenberg kein Hagel fest, dafür mitten in Zinnwald. Bernd fuhr von der A 17 aus an und stellte auch nur in Zinnwald Hagel fest.

Ca. 30 Minuten nach dem Ereignis fand man noch 1,5 cm große Hagelkörner. Zum Zeitpunkt des Hagelgewitters waren demnach die Körner mindestens 2 cm groß.

Auch auf den Straßen fand man eine Hageldecke.

Teilweise wurde der Hagel ca. 30 cm hoch angeschwemmt. Selbst 4 Stunden nach dem Ereignis lag der Hagel noch in den Wiesen. Frühjahrsblüher wurden durch den Hagel zerstört.

Für den Beginn der Gewittersaison ein beeindruckender Anfang. Mit diesem Hagelereignis haben wir alle nicht gerechnet.

Videozusammenfassung des Tages:

Und ein Video von dem Cumulus Nimbus Pileus.

Euer Sturmjägerteam