21.07.14 heftige Unwetter könnten Anstehen

Heftige Unwetter drohen!

Hallo liebe Leser/innen,

it´s summer again. Da hilft nur ein Sprung ins kühle Nass. Dennoch werden die nächsten 48 Stunden wettertechnisch sehr spannend.

Schon ab heute Nachmittag wird es zunehmend schwüler. Dazu entwickelt sich ein steuerndes Tiefdrucksystem in Baden-Würtemberg. Ausgehend von diesem Tief werden sich in einer sehr labilen Luftmasse sehr blitzintensive Gewitter entwickeln. In den Gegenden, die jetzt noch gedeckelt sind – sprich von den Alpen über Mittelthüringen bis nach Nordwestdeutschland kann es auch Hagel über 3 cm. Insgesamt liegt die Gefahr jedoch bei sehr starkem konvektivem Regen. Fast wie in den Tropen kann es schütten. Dabei liegen die Niederschlagsmengen in einem MCS bei 60 mm in 6 h. Dort wo immer wieder konvektive Starkniederschläge fallen, sind punktuell auch bis zu 100 mm in wenigen Stunden möglich. Es besteht daher akute Überflutungsgefahr!

 

Für Sachsen wird es am Montag interessant. Ähnlich wie vor einigen Wochen zieht das Bodentief relativ langsam nach Böhmen. Kommt teilweise zum Erliegen. Erste sehr starke Gewitter wird es ab den Mittagsstunden geben, die zu einem größeren Komplex entstehen können. Da das Bodentief später etwas nach Osten zieht, dreht die Zugrichtung der Gewitter von NO auf SW zurück. Es wird daher Gebiete geben, die ununterbrochen starke Gewitter abbekommen werden. Entsprechend schlagen auch die Wettermodelle an. Auch wenn es Unsicherheiten bezüglich der Region geben wird, errechnen die Modelle Niederschlagssummen von über 150 mm in 12 Stunden!!!

 

Letztendlich stellt sich die Frage, wo die Gewitter entstehen und zu einem System zusammen wachsen. 100 Km an Spielraum ist auch bei der morgigen Lage zu erwarten.